Wer sind die FEM-Helden?

Die FEM-Helden sind eine Gemeinschaft von Ingenieuren, die sich der numerischen Simulation verschrieben haben. Der Held, lat. Heros, ist ein Mensch, der für Andere oder im Namen einer Idee großartige Taten vollbringt und dabei sein Leben riskiert. Getreu dieser Definition stürzen sich FEM-Helden in verhängnisvolle Abenteuer mit tückischen Solvern, gefährlichen Randbedingungen und listigen Bauteilgeometrien. Dabei achten sie weder auf ihr eigenes Wohl noch schrecken sie vor den schlimmsten Gefahren zurück, um den Simulationsbedürftigen zu helfen.  Die Helden werden primär von den Mitarbeitern des Lehrstuhls für Konstruktionslehre und CAD der Universität Bayreuth unterstützt. Dennoch: jeder kann ein FEM-Held werden – auch Du! Sei ein Held und setz Dich einfach mit uns in Verbindung, wenn Du bei der Lösung der zahlreichen Problemstellungen der FEM mit Z88Aurora helfen willst und wichtige Tipps & Tricks sowie Praxisbeispiele im Rahmen dieser Webseite teilen möchtest.

Wir unterstützen die Helden

Frank Rieg

frStudium: Allgemeiner Maschinenbau an der TU Darmstadt

Promotion: Fachgebiet Maschinenelemente und Konstruktionslehre bei Prof. (em.) Dr. h. c. mult. Dr.-Ing. E. h. Dr.-Ing. Gerhard Pahl, Abschluss: Doktor-Ingenieur

Ordinarius für Konstruktionslehre und CAD an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Bayreuth

Aktuelle Forschungsgebiete: Mechanische Antriebstechnik, Finite-Elemente-Analyse

 

Reinhard Hackenschmidt

rh

Studium: Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Maschinenbau an der TU Darmstadt, Abschluss: Diplom-Wirtschaftsingenieur

Akademischer Direktor am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 1998

Aktuelle Forschungsgebiete: Konstruktionsmethodik, 3D-CAD-Produktentwicklung, Multimediale Konstruktion

Bettina Alber-Laukant

Studium: Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth

Promotion: Fachgebiet Konstruktionslehre und CAD bei Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg, Abschluss: Doktor-Ingenieurin

Akademische Oberrätin am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2008

Aktuelle Forschungsgebiete: FEM – nichtlineares Materialverhalten, CAPE – gekoppelte Struktur- und Prozesssimulation mit Polymeren

Michael Frisch

mf

Studium: Automotive Components Engineering and Mechatronics an der Universität Bayreuth, Abschluss: Master of Science

Promotion: Fachgebiet Konstruktionslehre und CAD bei Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg, Abschluss: Doktor-Ingenieur

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2010

Aktuelle Forschungsgebiete: FEM – Thermoanalyse, Topologieoptimierung

Stefan Hautsch

sh

Studium: Automotive Components Engineering and Mechatronics an der Universität Bayreuth, Abschluss: Master of Science

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2013

Aktuelle Forschungsgebiete: Strukturoptimierung

Florian Nützel

fn

Studium: Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth, Abschluss: Diplom-Ingenieur

Promotion: Fachgebiet Konstruktionslehre und CAD bei Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg, Abschluss: Doktor-Ingenieur

R&D Optoelectronic Packaging bei SCHOTT AG seit 2016

Forschungsgebiete: FEM – Kontaktberechnung, Getriebeberechnung

Frank Rudolph

rfStudium:  Allgemeiner Maschinenbau an der TU Ilmenau, Abschluss: Master of Science

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD bis 2016

Forschungsgebiete: FEM – Sandwichstrukturen

 

Felix Viebahn

fv

Studium: Allgemeiner Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Abschluss: Diplom-Ingenieur

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2012

Forschungsschwerpunkte: Simulation von Faserverstärkten Kunststoffen, Simulation von Sandwichmaterialien

Christoph Wehmann

cw

Studium: Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth, Abschluss: Diplom-Ingenieur

Promotion: Fachgebiet Konstruktionslehre und CAD bei Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg, Abschluss: Doktor-Ingenieur

Berechnungsingenieur bei Trelleborg Sealing Solutions Germany GmbH seit 2015

Forschungsgebiete: FEM – Nichtlinearität

Markus Zimmermann

mz

Studium: Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth, Abschluss: Diplom-Ingenieur

Promotion: Fachgebiet Konstruktionslehre und CAD bei Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg, Abschluss: Doktor-Ingenieur

Akademischer Rat am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2009

Aktuelle Forschungsgebiete: Finite-Elemente-Berechnungssoftware

Christian Glenk

Studium: Automotive Components Engineering and Mechatronics an der Universität Bayreuth, Abschluss: Master of Science

Akademischer Rat am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2013

Aktuelle Forschungsgebiete: Transiente Simulationen

 

Pascal Diwisch

Studium: Automotive Components Engineering and Mechatronics an der Universität Bayreuth, Abschluss: Master of Science

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD seit 2013

Aktuelle Forschungsgebiete: Verbrennungsmotoren- und Fahrzeugentwicklung

Christian Claus

Studium: Maschinenbau an der TU Braunschweig, Abschluss: Dipl.-Ing. (1987)

Berechnungsingenieur im Bereich Schienenfahrzeuge (seit 1990)

vorherige Tätigkeiten: Entwicklung Flugmechanik von Drehflüglern (bis 1990)

 

 

 

Unsere Geschichte

Vor einigen Jahren wurden mehrere Ingenieure einer finiten Elementeinheit wegen einer Simulation verurteilt, die sie nicht berechnet haben. Sie brachen aus dem Gefängnis aus und tauchten im Hexaedernetz unter. Seitdem werden sie von den Randbedingungen gejagt, aber sie helfen anderen, die in Not sind. Sie wollen nicht so ganz ernst genommen werden, aber ihre Singularitäten müssen Sie ernst nehmen.

Also wenn Sie einmal ein Problem haben und nicht mehr weiter wissen, besuchen Sie doch FEM-Helden.de!